Auf Abwegen

In der aktuellen Tiroler Woche, Innsbruck-Ausgabe, haben mein Kollege Gebi und ich noch einmal versucht, unser Klopickerl zu promoten. In der Altstadt besteht ja das Problem, dass es viele Leute aber kein öffentliches Klo gibt. Die Stadtverwaltung hätte klug vorgesorgt und die Gastro-Pachtverträge für Gastgärten an ein unentgeltliches Klogehen geknüpft. Nur vergessen das die Gastrobetreiber so schnell wie sie den Pachtvertrag unterschrieben haben. Wir wünschen uns ein Pickerl bei jedem Gastrobetrieb, das einerseits dem Vergessen Einhalt gebietet und andererseits den BesucherInnen der Innsbrucker Altstadt die Möglichkeit gibt, ohne schlechtes Gewissen das Klo benützen zu können.
Da ich ja nicht nur in der Politik, sondern auch in der Grafik tätig bin, mag ich solche Sitesteps gerne, wo ich kreativ unterwegs sein kann. Ich find unser Pickerl nach wie vor gelungen. Hier ein kleiner Ausschnitt davon.



Blog-Archiv