Graßmayrkreuzung – die andere Sicht 2



Wenn die A12 mit den 4 Abfahrten als Grobverteiler und Umfahrung für Innsbruck herangezogen wird, tun sich plötzlich Möglichkeiten auf, die bisher nicht diskutiert wurden – eine Ringstraßenbahn. Diese könnte das Gewerbegebiet Rossau mit dem Knotenpunkt S-Bahnhaltestelle Höttinger Au und Regionalbahn verbinden. Jetzt könnt ihr mich als Spinnerin bezeichnen. Das heb ich aus. Aber überlegen wir nicht, wie wir stauproduzierende AutofahrerInnen besser verwalten können, sondern wie wir Mobilität für Alle auf die Reihe bekommen – zuverlässig, schnell, staufrei und mit einer hohen Bedienqualität.
Der Südring selbst sollte nur mehr die Feinverteilung übernehmen.

Übrigens: Mit den 38,5 Mio. könnten die EINZELTICKETS für die Kernzone Innsbruck für ALLE für 18 JAHRE um 1,10 verkauft werden. (Berechnungsbasis sind die Verkaufszahlen des Jahres 2008).

2. Forderung:
Ringtram statt Straßenausbau


Blog-Archiv