Mehr Platz fürs Rad und zu Fuß gehen, weniger fürs Auto

In Berlin werden in einigen Vierteln die Flächen neu verteilt. Autofahrspuren und Parkplätze verschwinden zu gunsten des Radverkehrs. Das ist nicht nur positiv für die RadlerInnen. Auch die FußgängerInnen bekommen auf diesen Abschnitten endlich wieder ihren ganzen Gehsteig zu Verfügung gestellt. Das erhöht die Verkehrssicherheit für FußgängerInnen und RadfahrerInnen.
Klar, was nun in Berlin passiert, ist erst ein Tropfen auf den heißen Stein. Aber die Richtungsänderung ist bemerkenswert. In Innsbruck ist das noch bei der Mehrheit der politischen EntscheidungsträgerInnen undenkbar. Noch.

Blog-Archiv