FußgängerInnen wieder mal benachteiligt



Kaum ist die Bruneckerkreuzung für den Autoverkehr geöffnet, müssen sich FußgängerInnen noch mehr gedulden als während der Bauphase. Die ersten Tage waren die Ampeln überhaupt so eingestellt, dass sich zu Fuß gehende Menschen anzumelden hatten (ist eigentlich nur für die Nachtstunden gedacht gewesen). Aber nicht nur das war und ist ärgerlich.

Am meisten nervt mich, dass schon wieder ein wichtiger Kreuzungspunkt für FußgängerInnen als Schnelldurchlauf programmiert wurde. Mein Sohn hat ein hübsches Wort dafür kreiert: "Drüberhetzampel". Das trifft den momentanen Zustand punktgenau.

Blog-Archiv