Raumordnung NEU

Die Raumordnung ist eine sperrige Materie und das Lesen mühsam, aber notwendig. Und weil es so mühsam ist, dachten sich die Verantwortlichen beim Land Tirol, dass es eh niemand lesen, geschweige denn Stellungnahmen abliefern wird. Nun, die Stadt Innsbruck gab eine ab und was les ich da:

"Im Sinne der Förderung der Verkehrsmittel des Umweltverbundes - hier des nicht motorisierten Verkehrs - sollte nicht die Festlegung von KFZ-Abstellplätzen obligatorisch sein, sondern im Gegenteil die von Fahrrad-Abstellmöglichkeiten. Damit könnte sicher gestellt werden, dass landesweit die Notwendigkeit und die nötige Zahl der Radabstellmöglichkeiten mit Unterstützung von Fachleuten erhoben wird ... Umgekehrt sollte es ermöglicht werden, unter bestimmten Voraussetzungen Anlagen zu errichten, die für den motorisierten Individualverkehr (MIV) nur über Ladezonen und Behinderten-Stellplätze verfügen, im Übrigen aber zum Parken der KFZ ein weiter entfernter Sammelparkplatz oder eine Sammelgarage abgeboten wird, z.B. an der Bushaltestelle."

Das harte Bretter bohren scheint Wirkung zu zeigen.

Blog-Archiv