Wie lebendig kann eine Stadt sein?



Vergangenen Mai organisierte "fairkehr" in Salzburg ein tolles Fest und gestaltete den öffentlichen Raum um. Ich leite die Fragen, die mit dieser Aktion an die teilnehmenden und vorbeikommenden Menschen gestellt wurden, weiter.

Diese Fragen müssen auch in Innsbruck gestellt werden:
  • Trägt das Auto wirklich zu hoher Lebensqualität bei?
  • Auf wie viel Lebensqualität verzichten wir durch die heutige Nutzung des Autos?
  • Wieviel Autoverkehr braucht eine lebendige Stadt?
  • Ab welcher Autoverkehrsdichte leidet die Lebendigkeit einer Stadt darunter?
Welche Bedürfnisse stellen wir an unseren öffentlich Raum. Wir, die wir hier leben und wohnen.

Blog-Archiv