Kurze Grünphasen für FußgängerInnen ...

... und eine lustige Geschichte aus dem Gemeinderat dazu.

Die viel zu kurzen Grünphasen für FußgängerInnen sind mir, aber nicht nur mir, schon lange ein Dorn im Auge. Dementsprechend versuche ich auch, öffentlich Wirbel zu machen. Das goutieren manche im Gemeinderat nicht. So geschah es bei der Budgetdebatte, Bereich Verkehr.

Langatmig und untergriffig wurde ich dafür gescholten, dass ich mich über die kurzen Phasen so aufrege. Ich informiere falsch, es sei doch alles beim Besten und überhaupt stimme es nicht, dass FußgängerInnen über die Zebrastreifen gehetzt werden. Und das alles von einem, der sich, in einem anderen Zusammenhang, darüber aufgeregt hatte, dass er mit dem Auto hinter einem IVB-Bus sage und schreibe 17 sec. warten musste und er eine Busbucht verlange, damit er nicht mehr warten muss.

Daher, lachen meinerseits ob der Schelte.

Blog-Archiv