Kauf der Parkgarage - Ja oder Nein



Um diese Hochgarage geht es. Mitten in Innsbruck wurde Ende der 70er Jahre wertvoller städtischer Grund für ein Parkhaus verschwendet. Der Vertrag ist eine typische ÖVP-Altlast. Der Grund gehört der Stadt Innsbruck (ca. 4000 m2), das Baurecht wurde für 80 Jahre vergeben. Die Vorgängergesellschaft der BOE und jetzt die BOE selbst zahlte und zahlt dafür läppische 5.000 Schilling, jetzt indexiert ca. 780 Euro pro Jahr.
Nun will die BOE das Baurecht der Stadt Innsbruck zurückgeben, allerdings nicht umsonst. Sie verlangt dafür ca. 5 Millionen Euro. Das Gebäude ist längst abgeschrieben, der Gewinn sprudelte über all die Jahre.
Meiner Meinung nach ist das ein unmoralisches Angebot, jedoch vertraglich rechtens. Und da kann ich mich jetzt noch so ärgern, es nutzt nichts.
Das Grätzel ist städtebaulich, vor allem im Zusammenhang mit der Markthalle, ein hochinteressantes Gebiet. Derzeit ja eher heruntergekommen, muss die Stadt das unmoralische Angebot annehmen, um die Hand auf die zukünftige Entwicklung zu haben. Dazu stehen auch wir Grünen.

Blog-Archiv