Das Ende der Energiemärchen

Gestern abend war es noch anstrengend. Gemeinsam mit der Grünen Wirtschaft veranstalteten die Innsbrucker Grünen einen Film-/Lesung-/Vortrag-/Diskussionsabend. Zuerst gab es den Dokumentarfilm "Pirpyat" von Nikolaus Geyrhalter. Dieser Film lässt Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt, die eigentlich innerhalb der Sperrzone von Tschernobyl liegt, sprechen. Über ihr Leben, über ihr Überleben in einer Geisterstadt. Dann folgte eine kurze Lesung aus dem Buch "Elefantenfuß" von Hans Platzgummer. Der Ort ist ebenfalls Pripyat. Dort kreuzen sich die Wege einiger Menschen. Was aus den Kreuzungen entsteht, könnt ihr im Buch lesen (empfehlenswert). Anschließend hielten 3 Leute noch einen Vortrag zur Energiefrage und zur dringend notwendigen Energiewende. Eine Diskussion gab es dann auch noch. Ein geballter Abend mit viel viel Informationen. Ich war dann auch schon reichlich müde.

Eines wurde wieder ganz ganz klar. Die Energiewende müssen wir jetzt beginnen und wir dürfen uns nicht von der alten Energielobby behindern lassen. Atom, Kohle, Erdöl und Gas müssen Geschichte werden.

Blog-Archiv