Mein Dienstagstreff wird immer beliebter

Letztes Mal durchlöcherte mich ein Student mit Themen von A bis Z. Diesmal spannte sich der Bogen von barrierefreien Zugang bis zu Legalisierung von Cannabis. Beim ersten Thema horchte ich einmal auf. Der Herr, der auf einen Rollstuhl angewiesen ist, wohnt im Wohnungslosenheim der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD). Nun haben wir gerade eine aktuelle Anfragebeantwortung der Stadt Innsbruck, wo doch glatt behauptet wird, dass alle Einrichtungen der ISD barrierefrei seien. Nur, 2 Stufen zum Lift ist nicht barrierefrei. Ich werde mir das nächste Woche vor Ort noch anschauen und dann aktiv werden.
Das zweite Anliegen war gut untermauert. Nebst der Forderung, Cannabis endlich zu entkriminalisieren und ab 18 Jahren freizugeben, konnte der junge Herr auch wirtschaftlich sehr gut seine Forderung darlegen. Nebstbei ging es noch um Jugend und Bildung und was die Zukunftswünsche junger Leute seien.
Ja, und das hätt ich jetzt fast vergessen. Eine liebe Bekannte von mir kam auch noch kurz vorbei, um mit mir darauf anzustoßen, dass wir endlich für die Familie Kirakosyan den Aufenthalt in Österreich durchgebracht haben. Der Wiener Beirat, der noch darüber entscheiden hat müssen, hat positiv beschieden. 4 Menschen weniger ohne Angst. Ich weiß, das ist nur ein Tropfen auf einen heißen Stein, aber trotzdem bin ich froh, nicht mehr um die Familie bangen zu müssen.

Blog-Archiv