Eins führt zum anderen ... Endstation Notschlafstelle

Dienstag den 13.12. um 20:00
im Begegnungsbogen, Bogen 37, Ing. Etzelstrasse, Innsbruck

Gerade in der kalten Jahreszeit wird wieder über die Notwendigkeit einer ganzjährigen Notschlafstelle diskutiert. Doch die Auseinandersetzung mit der Notschlafstelle reicht nicht aus, um die vielfältigen Probleme aufzuzeigen.
Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander und so sind immer mehr Menschen auf unser soziales Netz angewiesen, das leider allzu große Lücken aufweist. Schicksalsschläge, wie z. B. ein Unfall oder Krankheit, können sehr schnell zu Armut führen, und so müssen in einem der reichsten Länder der Welt Menschen auf der Straße leben.
Der Weg in die Obdachlosigkeit hat viele Abzweigungen. Wir wollen mit PolitikerInnen und VertreterInnen von Sozialvereinen über politische Verfehlungen und über nötige Maßnahmen zur Verbesserung der Situation diskutieren.

Es diskutieren unter der Leitung von Elisabeth Wiesmüller

Oliver Altmayer, DOWAS
Wilfried Hanser, HO&RUCK
Vertreter(in) der Rettung Innsbruck
Franz Stelzl, ISD, Herberge
Franz Xaver Gruber, Vizebürgermeister, zuständig für Soziales und Jugendwohlfahrt
Renate Krammer-Stark, Grüne Gemeinderätin

Eine gemeinsame Veranstaltung der Grünen Bildungswerkstatt Tirol und den Innsbrucker Grünen


Blog-Archiv