Ein Knaller bei der ÖVP Innsbruck

ÖVP intern muss es ganz schön rund gehen. Plötzlich wird Vizebürgermeister Gruber und bis heute auch Spitzenkandidat und Bürgermeisterkandidat auf Platz 2 verwiesen. Platzgummer, der vor 3 Jahren wegen eines Millionen-Lochs bei der Fußballweltmeisterschaft 08 den Hut nahm, wird ihm vor die Nase gesetzt. Anscheinend, weil die Partei Für Innsbruck den schwarzen Weg verlasse. Äh, FI und ÖVP kommen aus dem gleichen Stall - schwarz. Wie in vielen Städten und Gemeinden üblich, spaltet sich die ÖVP in mehrere Parteien auf, um schlußendlich doch wieder zusammenzuarbeiten - so auch in Innsbruck. Auch wenn Vizebürgermeister Gruber das FI-Argument noch so oft erzählt, ich glaub´s ihm einfach nicht. Da steckt mehr dahinter.
Nach dem Chaos in der Tiroler ÖVP und dem Rücktritt des skandalgebeutelten Landesrats Switak zieht wohl nun das Chaos in Innsbruck ein. Wir dürfen gespannt sein, was alles noch kommt.

Blog-Archiv