Wohnen in Innsbruck wird immer teurer

Die aktuellen Zahlen lassen auf eine satte Immobilienblase rückschließen. Mit realen Werten hat der Preisanstieg (auch in den letzten Jahren) nämlich nichts mehr zu tun.
Bei Eigentum ist Innsbruck am teuersten. Im Durchschnitt sind 3.800 Euro pro Quadratmeter hinzulegen. Aber auch bei den Mieten sind Steigerungen jenseits des realen Wertes festzustellen. Seit 2008 sind die Mieten pro Quadratmeter um knapp 37 % gestiegen.
 Unere Bemühungen, mindestens 2000 Wohnungen für den sozialen begünstigten Wohnbau in den nächsten 6 Jahren auf die Füße zu stellen, sind da nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Ich kann da nur mehr zynisch anmerken: Hoch lebe die Spekulation.

Blog-Archiv