"Worum geht es eigentlich bei der Sache mit dem Wasser?"

Am Mittwoch, 27.2., um 19 Uhr, findet ein Werkstattgespräch mit Andreas Müller, Ass.-Prof. am Institut für Europarecht und Völkerrecht, Universität Innsbruck, im Begegnungsbogen statt.

Eine neue EU Richtlinie soll klare Regelungen schaffen, wie die öffentliche Hand Konzessionen aller Art vergeben kann. Dabei geht es unter anderem auch um die Privatisierung der Wasserversorgung. Einerseits ist Transparenz bei der Vergabe von öffentlichen Dienstleistungen an private Unternehmen zu begrüßen, anderseits sind Wasserprivatisierungen nicht notwendigerweise im Sinne der betroffenen Bevölkerung.
Was könnte auf uns zukommen?
Noch ist die Entscheidung nicht gefallen. Es wäre nicht das erste mal, dass die Zivilgesellschaft durch massive Proteste die Diskussion in den damit befassten EU Gremien beeinflussen kann.


Die Informationsveranstaltung ist von der Grünen Bildungswerkstatt Tirol organisiert. Also, wen das Thema interessiert, bitte hingehen, zuhören und mitdiskutieren. Der Begegnungsbogen ist übrigens in der Ing.-Etzel-Straße 37 zu finden.

Blog-Archiv