FC Wacker und die Neuorientierung

Eines ist klar. Wenn Innsbruck bzw. Tirol einen Profifußballverein will, dann braucht es auch Geld aus dem Steuertopf. Ein Profiverein lässt sich nicht mit Peanuts aufstellen. Dass das Drama des FC Wacker so kurz vor der Landtagswahl bekannt wird, sei jetzt mal dahingestellt. Jedenfalls hatten wir heute Sondergemeinderat, wo die Sondersubvention von städtischer Seite mit 100.000 Euro genehmigt wurde. Allerdings mit einigen Auflagen, die im Laufe des Jahres umzusetzen sein werden. Es wäre schade, wenn ein Traditionsverein wie der FC Wacker einfach so den Bach runter gehen würde und ich wünsche dem Vorstand, dem Verein, den Spielern und allen Fans, dass die Restrukturierung gelingen wird.

Blog-Archiv