Bewuchspflege entlang des Inns schreitet voran

Es gab eine kleine Aufregung, als die Motorsägen zb. entlang des Siegelanger Stegs ertönten. Diese Arbeiten hingen ursächlich mit der Bewuchspflege von Uferstreifen entlang des Inns zusammen. Mittlerweile sind mehr als 100 Bäume nachgepflanzt, wie Wildkirschen, Ahorn oder Linden. Bei der Nachbepflanzung wurde auf einen guten Mix verschiedener Laubholzarten geachtet, damit es ein Wechselspiel zwischen verschiedenen Blüten und Blättern geben kann. Vor einigen Jahrzehnten wurden ja schon die verschiedensten Baumarten gepflanzt. Diese Bepflanzung wurde aber nicht gepflegt, sodass Schnellwachsende die Langsamwachsenden verdrängten. Den Rest erledigte der Samenflug, sodass die Vielfalt der Bepflanzung bald Vergangenheit war. Nun ist auf Jahre hinaus die Pflege gesichert, damit die verschiedenen Laubhölzer gut gedeihen können.

Blog-Archiv