Entwicklung des Campagnereiterareals

Ich staunte nicht schlecht, als ich das dieswöchige Stadtblatt durchblätterte und zum Campagnereiterareal einen Aufreger fand. Der SPÖ-nahe Sportclub ASKÖ besitzt dort alte Baurechte, die aus einer Urzeit stammen, die heute nicht mehr möglich wären. Der Sportclub sorgt sich um seine großen Flächen, da bei optimaler Zusammenlegung aller Funktionen - Wohnungen, Sport und das Volxhaus (ebenfalls SPÖ-Heimat) - eine Neuaufteilung stattfinden müsste. Auch hier sind Veränderungen von nöten, um für alle das Optimale erreichen zu können. Wir brauchen dringend in Innsbruck begünstigten Wohnbau, um den Wohnungssuchenden ein leistbares Dach über dem Kopf bieten zu können.

Ich bitte einfach alle Beteiligten, sich an einem Tisch zu setzen, um dieses große Areal zur Zufriedenheit aller entwickeln zu können - für die Wohnungssuchenden, für Sportbegeisterte und für die BesucherInnen des Volxhauses. Und ich bitte alle Beteiligten, die Prozessbegleitung für die Entwicklung dieses Areals voranzutreiben. Querschüsse als Vorwahlgeplänkel zur Nationalratswahl haben hier keinen Platz.

Blog-Archiv