Regionalkraftwerk Mittlerer Inn scheint unrentabel zu sein

Schon lange plant die IKB ein Laufkraftwerk beim Inn im Oberland. Es ist ein recht schwieriges Gelände, da bereits jetzt das Grundwasser im Großteil des Bereichs quasi unter der Grasnabe steht. Technische Feinheiten sind sicherlich zu beherrschen. Die Frage ist nur zu welchen Kosten. Der WWF veröffentlichte heute eine Wirtschaftlichkeitsberechnung, die das Kraftwerk in Frage stellt. Und, wenn man bedenkt, dass nach EU-Plänen 2015/16 EIN europäischer Strommarkt umgesetzt werden soll, dann bezweifle ich stark, ob sich ein solches Laufkraftwerk noch wirtschaftlich rentiert. Wenn trotz Laufzeitberechnungen von 60 Jahren ein sattes Minus übrigbleibt, stellt sich auch die Frage, wer zahlt denn dieses Minus? Fakt ist ja, dass man im Gegensatz zu früher dem liberalisierten Strommarkt ausgesetzt ist und dort spielen sich mittlerweile ganz andere Sachen ab als man sich noch vor 10 Jahren vorstellen konnte.
Wichtig wäre nun, dass alle Fakten auf den Tisch gelegt werden. Schließlich ist die Wirtschaftlichkeit nebst anderer Kriterien ebenfalls im Kriterienkatalog Wasserkraft ausschlaggebend.

Blog-Archiv