EU-weite Plastiksackerldiskussion

Wir sind eine Wegwerfgesellschaft und der unachtsame Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen lässt die Müllberge wachsen. Plastiksackerln finden jedoch oft nicht den Weg ins Recycling bzw. in die Verbrennungsanlage (die übrigens auch Ausdruck unserer Wegwerfgesellschaft ist), sondern landen in Flüssen, Seen und Meern. Einige werden die Bilder der Plastikinseln in den Meeren kennen. Andere haben bereits direkten Kontakt beim Schwimmen zb. im Mittelmeer erlebt. Allein in Europa werden mehr als 900 Milliarden Plastiksackerln jährlich verbraucht. Es geht jetzt nicht um dickwandige, öfter verwendbare Plastiktaschen, sondern um die nervigen dünnen Sackerln.
Ich kann dem Vorstoß der Europäischen Union, den einzelnen Mitgliedsstaaten freie Hand bei der Reduzierung dieses Müllproblems zu geben, nur begrüßen. Damit reduzieren wir sinnlose Ressourcenverschwendung.

Blog-Archiv