Karwendelbrücke ist unterschriftsreif

Was hat mich die Verbreiterung der denkmalgeschützen Karwendelbrücke schon an Nerven gekostet. Wobei meine Nervenerschütterung nichts ist gegen die unglaubliche Geduld des Mitarbeiters, der in permanenten Verhandlungen mit ÖBB und Denkmalamt stand. Sobald das Denkmalamt befriedigt war, kam wieder die ÖBB mit neuen Auflagen und umgekehrt. Jetzt sind wir aber so weit, dass unterschrieben werden kann.
Ärgerlich ist, dass wir heuer nicht mehr umbauen können. Da sind wir aufgrund der Dauerverhandlungen nun zu spät dran. Aber, es gibt Licht am Ende des Tunnels. 2014 können wir, so nicht wieder Überraschungen auftreten, die Brücke verbreitern, sodass Gehende und Radfahrende aneinander vorbeikommen.

Blog-Archiv