Schulden entstehen auch durch übermäßige Infrastruktur für unsere Mobilitätswege

Was ist denn das? Diesen Artikel in der Autorevue zu finde, überrascht mich schon sehr -:) Diese Zeitschrift ist ja nicht unbedingt dafür bekannt, auf teure Infrastruktur, die wir schließlich alle bezahlen (nicht nur die BenutzerInnen), ein kritisches Auge zu werfen. In der öffentlichen Debatte wird zwar immer wieder der ÖBB die Rute ins Fenster gestellt, die ASFINAG kommt aber eigentlich recht gut weg. Dass auch hier ein Schuldenberg entsteht, wird gern unter den Teppich gekehrt.

Blog-Archiv