Höhere Zuschüsse für Monatsticket

Leider hängen wir bei den Tarifen des Öffentlichen Verkehrs am Regulativ des VVT. Wie alle Jahre gibt es eine Indexanpassung. Damit ein Ausgleich geschaffen werden kann, vor allem für jene, die eh schon wenig Geld zum Leben zur Verfügung haben, aber dringend für ihre Mobilität den Öffentlichen Verkehr brauchen, gleicht die Stadt Innsbruck die Teuerung aus.

Die Stadt erhöht die Zuschüsse für die Monatskarten:
AusgleichszulagenempfängerInnen unter 61 Jahren: 28,70 Euro
AusgleichszulagenempfängerInnen über 61 Jahren: 17,50 Euro
SozialhilfeempfängerInnen unter 61 Jahren: 28,70 Euro
SozialhilfeempfängerInnen über 61 Jahren: 17,50 Euro
Behinderte oder Blinde: 11,20 Euro

Das ist ein wichtiger Beitrag und kostet über 400.000 Euro. Zeitgleich arbeiten wir an einer Tarifreform für alle Erwachsene, um eine günstige Jahreskarte anbieten zu können und den Umstieg auf den Öffentlichen Verkehr noch attraktiver zu machen.

Blog-Archiv