Offene Jugendarbeit präsentiert sich im Zentrum der Stadt

Am Freitag prästentierte sich die OJA - Offene Jugendarbeit - im Zentrum von Innsbruck mit vielerlei Informationen, aber auch Spiel und Spaß. Die Stadt leistet für die Jugendlichen gute Arbeit. Die breitgestreuten Andockpunkte für Jugendliche bieten Raum zum Entfalten.


Jugendliche brauchen diesen Raum abseits von Eltern, Vereinen und Co, wo sie einfach mal abhängen können, mit FreundInnen tratschen und Probleme besprechen oder miteinander spielen können. Was mich natürlich besonders freut, ist das tirolweit einzige Mädchenzentrum ARANEA, das exklusiv für Mädchen da ist.

Blog-Archiv