Einstellungsquote für Menschen mit Behinderung bei städtischen Beteiligungen

Die Stadt Innsbruck und die Innsbrucker Verkehrsbetriebe sind bereits vorbildlich. Menschen mit Behinderung sind herzlich willkommen. Anders sieht es da bei unseren städtischen Beteiligungen aus. Nun hatten wir die erste große Runde, um die Fakten auf den Tisch zu legen. Es ging aber vor allem darum, die Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen, eine bessere Vernetzung zu gewährleisten und Unterstützung bei der Einstellung der Menschen mit Behinderhung zu bieten. Leider gibt es immer noch ausreichend Vorurteile. Da die Stadt Innsbruck aber mit dem Behindertenbeirat ein kompetentes BeraterInnengremium hat, sollte es uns schlussendlich gelingen, auch in allen städtischen Beteiligungen Vorbild für andere Unternehmen zu werden. Nun läuft die Vernetzungsarbeit und ich bin schon gespannt, ob es bis zum nächsten Treffen aller Beteiligungen schon Erfolge zu berichten gibt.

Blog-Archiv