Fossile Energieträger treiben die Kosten in die Höhe

Je nachdem, welchen Standard die Wohnung/das Haus hat, mit was man heizt oder wie man unterwegs ist, steigen die Kosten in den letzten Jahren unterschiedlich an. Die Übersicht bezieht die Kilometerleistungen auf die Mobilitätsart Auto. Diese Kosten können natürlich gesenkt werden, wenn man die Wege - sofern möglich - splittet und bei P&R-Anlagen in den Öffentlichen Verkehr umsteigt.

Der KlimaAktiv-Fonds und das Institut Erneuerbare Energie Österreich hat ein interessantes Booklet zusammengestellt (abrufbar auf www.faktencheck-energiewende.at). In dieser Zusammenstellung wird mit verschiedenen erfundenen Geschichten zur Energiewende aufgeräumt. Natürlich findet man auf der Homepage noch genügend vertiefende Hintergrundinformation. Es rentiert sich, für einen Überblick der klassischen Killerargumente, warum denn eine Energiewende nicht möglich sei, Zeit zu nehmen.




Blog-Archiv