Rapoldipark in Innsbruck erstrahlt in neuem Licht

Der Rapoldipark liegt zentral und wird gerne genutzt. Nicht nur zum Spielen und Verweilen, sondern auch als Abkürzung für FußgängerInnen und RadfahrerInnen. Einerseits konnte nach einer Begehung der zuständigen Stellen Strauchwerk und unübersichtliche Ecken zurechtgestutzt werden, andererseits wurde die Beleuchtung erneuert und vor allem erweitert. Natürlich erfolgte die Erneuerung der Beleuchtung in LED-Technologie. Die neuen Lampen verhindern ein Abstrahlen in den Himmel (was ich ehrlich gesagt noch nie verstanden habe, warum öffentliche Beleuchtung überall hinstrahlt, jedoch meist mäßig auf den Straßenraum), die Gehflächen werden jedoch richtig ausgeleuchtet. So kann man sich einfach wohler fühlen und braucht nicht mehr durch die Dunkelheit tappen.
Wie schon einmal berichtet, tauschen wir in Innsbruck die gesamte Öffentliche Beleuchtung innerhalb von 6 Jahren durch neue Lampen und LED-Technologie aus. Da ich für Umwelt zuständig bin, lag mir eine effiziente Straßenbeleuchtung sehr am Herzen und wir setzen nun mit unserem Partnerunternehmen IKB die Umstellung um. Damit können wir für unsere mehr als 10.000 Lichtpunkte 25 % an Stromverbrauch einsparen. Wir können die Lichtverschmutzung  stark reduzieren und zusätzlich den Straßenraum besser ausleuchten, ohne dass eine Blendwirkung wie bei herkömmlicher Straßenbeleuchtung bis ins Schlafzimmer entsteht.

Blog-Archiv