Neue FußgängerInnenverbindung in Arzl

Die Stadt Innsbruck ist sehr bemüht, für FußgängerInnen Abkürzungen zu schaffen. Nun haben wir wieder ein Stück umsetzen können. In Arzl - vom Alois-Schrott-Straße zur Arzler Straße - konnte durch ein Neubauprojekt einer Wohnanlage gleich eine Stiegenverbindung hergestellt werden. Eine Stiege ist natürlich nicht barrierefrei. Aufgrund des steilen Geländes blieb uns aber keine andere Möglichkeit.



Die Stiege wurde durch den Bauträger mitfinanziert. Das freut uns natürlich sehr, da solche Bauwerke ja nicht unbedingt günstig sind. Jedoch ersparen solche Verbindungen den FußgängerInnen große Umwege und machen das Gehen attraktiver. Außerdem wurde noch ein Zebrastreifen für die Querung der Arzler Straße errichtet. Die nächsten Querungsmöglichkeiten waren einfach zu weit entfernt.