Heuer können für die Straßenbahn große Abschnitte weitergebaut werden

In der Innenstadt ging es nur langsam voran. Nun sind wir mit den Bauten schon außerhalb der neuralgischen Straßen und können zügig im Osten wie im Westen die Bauarbeiten vorantreiben. Derzeit wird bei der Kranebitter Allee südlich die neue Landesstraße errichtet. Erst wenn die fertiggestellt ist, kann die Kranebitter Allee für den Straßenbahnbau gesperrt werden. Die nördliche Baumreihe wird gänzlich neu gemacht. Jahrzehntelanger Schmutzwassereintrag des Autoverkehrs hat das Erdreich vergiftet und die derzeitigen Bäume wachsen nicht. Sie bleiben einfach stehen und würden nach mühseliger Pflegearbeit trotzdem rasch absterben. Mit dem Neubau erneuern wir das gesamte Erdreich, schützen zukünftig vor Schmutzwasser mit einem eigenen Mäuerchen und pflanzen neue Bäume. Die meisten in der südlichen Alleereihe entfernten werden ebenfalls neu gepflanzt. Alle geht leider nicht, da der Autoverkehr für die neue Landesstraße ebenfalls Platz beansprucht. Natürlich braucht es dann seine Zeit, bis diese schön groß geworden sind. Aber Mensch kommt ja auch nicht als ErwachseneR auf die Welt.



Richtung Peerhofsiedlung beginnen ebenfalls die Vorarbeiten. Wir haben uns monatelang bemüht, die Kanalversorgung unter einer Wohnanlage durchzubringen, um die derzeitigen Bäume stehen lassen zu können. Leider wollten einige wenige WohnungseigentümerInnen nicht, sodass wir auf der Straße bleiben müssen. Auch diese Bäume werden selbstverständlich nachgepflanzt. Außerdem werden die derzeitigen Betonpfleiler, die mal für die E-Busse zur Kabelspannung für den Strom notwendig waren, entfernt. Diese Betonpfeiler wird es zukünftig nur mehr auf einer Seite geben (entlang des Hangfusses, wo jetzt schon welche sind.

Die Liste Rudi Federspiel, traut vereint mit der Innsbruck FPÖ, ist sich ja derzeit nicht zu blöd, mit einem Transparent, das sie immer wieder persönlich den Autofahrenden bei der Kranebitter Allee hinhalten, uns Baummord vorzuwerfen. Auf der einen Seite wird im Gemeinderat gejammert, wie böse wir im Osten sind, dass wir so viele neue Bäume pflanzen und ach herrje, Autoabstellplätze dafür brauchen. Auf der anderen Seite wird uns die Neupflanzung der kümmerlichen nördlichen Alleereihe als Frevel unterstellt. Das ist einfach nur mehr unglaubwürdig, was hier an Unlogischem konstruiert wird.

Blog-Archiv